Kinderrechte: Mädchen und Jungen schützen, stärken und beteiligen!

Kinder haben ganz besondere Rechte. Etwa das Recht auf Bildung, auf gewaltfreie Erziehung, auf sofortige Hilfe in Katastrophenfällen – und auf Freizeit und Erholung. 1989 hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet – und damit völkerrechtlich festgelegt: Kinder sind keine kleinen Erwachsenen, sondern Menschen, die besonderen Schutz, besondere Förderung und besondere Beteiligung brauchen. Kindsein gilt bis14 Jahre, danach ist man Jugendliche-r.

Alle Staaten der Welt - außer dem Süd-Sudan, Somalia und den USA!! -  haben das Dokument ratifiziert. Damit haben sie sich verpflichtet, die Kinderrechte in ihrem Land umzusetzen, um Mädchen und Jungen ein kindgerechtes Leben zu ermöglichen. Genau diese Umsetzung ist aber noch eine riesige Aufgabe. Denn weiterhin leben eine Milliarde Mädchen und Jungen in Armut, sind rund 115 Millionen unter gefährlichen Bedingungen als Kinderarbeiter beschäftigt. Mehr als 171 Millionen werden ausgebeutet, über 200.000 in Kriegen und Konflikten als Kindersoldaten eingesetzt. Berichte über Verletzungen der Kinderrechte sind an der Tagesordnung, überall auf der Welt.

Wir achten bei unseren Aktionen auch auf die Kinderrechte. Wir veranstalten Projekte, die Kinder stärken sollen: Bildung, Ausbildung, Verantwortlichkeit, gesunde Ernährung, körperliche Fitness.

Grundlegende Informationen bei Wikipedia und insbesondere bei www.unicef.de

dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen

 

Bei folgenden Kinder-Hilfs-Organisationen gibt es noch viele weitere nützliche Informationen:

http://www.kinderrechte.de      Deutsches Kinderhilfswerk

www.humanium.org

www.kindernothilfe.de

www.vision.de